Wandertipps > Salzburg > Wandertipp

Schafberg:
Der "Rigi der Ostalpen"
Abb. 1
Seine markante Form in der ersten Reihe der Salzkammergut-Berge und ein phantastischer Blick sowohl in die Bergwelt Österreichs als auch auf die Seelandschaft des Salzkammergutes machen den Schafberg (Abb. 1) zu einem beliebten Ausflugsziel. Alles auch Gründe, warum der Grenzberg zwischen Salzburg und Oberösterreich gerne auch als der "Rigi der Ostalpen" bezeichnet wird.

Die meisten Gäste lassen sich mit der alten Zahnradbahn die rund 1.200 Höhenmeter (Hm) von St. Wolfgang am Wolfgangsee zum Gipfel (Abb. 2) befördern. Einige davon marschieren dann am Schafbergweg wieder talwärts. Mutigere wählen einen der steilen, felsigen Klettersteige (Himmelpforte, 3-Seen-Weg, Putschellersteig) für den Abstieg. Als Alternative bietet sich der Schafbergsteig an, dessen Ausgangspunkt in Winkel, einem kleinen Ortsteil von St. Gilgen, an der Bundesstraße B154 (Richtung Mondsee), liegt. Kurz vor der Abzweigung in den Ort befindet sich neben der Bundesstraße (ca. 1km vor St. Gilgen) beim Feuerwehrhaus ein kleiner Parkplatz für Wanderer.

Unsere Wanderung führt zuerst in Winkl (Abb. 3) vorbei an einem kleinen Kloster eine Dorfstraße aufwärts zur Pension Sonnenwinkel, wo der markierte Wanderweg (Nr. 20, E4) beginnt. Dieser führt kontinuierlich - teilweise steil - aufwärts. Speziell an warmen Sonnentagen sind der Auf- bzw. der spätere Abstieg durch den Wald sehr angenehm. Nach rund 2,0 Stunden und 700 Hm (Höhenmeter) erreicht man das offene Almgelände und den Schafbergweg, der von St. Wolfgang auf den Schafberg führt. Eine erste Rast kann man beim großen Gasthof Schafbergalm einlegen, wo sich auch eine Station der Schafbergbahn (Abb. 4) befindet. Beeindruckend ist von hier auch der Blick zum Gipfel (Abb. 5), der sich rund 500 Hm darüber befindet.

Der Weg setzt sich nun über die ausgedehnten Almen des Schafberges fort, indem man bei der Zwischenstation und rund 20 Minuten später die Gleise der Schafbergbahn quert. Teilweise über Steinstufen geht es jetzt weiter aufwärts, das letzte, steile Stück führt über einen Wiesenweg zum mächtigen Schafberghotel (Abb. 6) und der daneben liegenden Himmelpforthütte. Beide liegen knapp unter der höchsten Stelle, die sich auf 1.782 Meter befindet. Für den Aufstieg von Winkel auf den Schafberg benötigt man für die rund 1.300 Hm etwa 3.0-3½ Stunden.

Das Gipfelkreuz (Abb. 7) des Schafberges steht nicht hier an der höchsten Stelle, sondern etwa 50 Hm tiefer und ist über einen Steig links von der Himmelpforthütte in ca. 5 Minuten gut erreichbar. Neben diesem eher unscheinbaren Gipfelkreuz findet man auch den Einstieg zum steilen Himmelpfortsteig (Abb. 8), der aber nur von erfahrenen, trittsicheren und schwindelfreien Bergwanderern begangen werden kann!

Wer den Schafberg erklommen hat, sollte sich genug Zeit für die prachtvolle Aussicht nehmen. Bei schönem, klarem Wetter sind das Dachsteinmassiv, der Hochkönig und der Alpenhauptkamm zum Greifen nahe. Wer Lust hat, kann auch die vielen Seen zählen, die man von der Spitze des Schafberges erblicken kann. Wolfgangsee (Abb. 9), Mondsee (Abb. 10) und Attersee, die den Schafberg unmittelbar umgeben, sind die größten davon, aber viele andere in der weiteren Umgebung (Fuschlsee, Irrsee etc.) und viele kleine Bergseen laden zum Verweilen auf dem "Rigi der Ostalpen" ein. Manche Wanderer stört der Trubel, der speziell an sonnigen Wochenendtagen hier herrscht. Für andere stellen die dampfenden Lokomotiven der Zahnradbahn aber eine weitere, besondere Attraktion dar.

Wir empfehlen zum Abstieg dieselbe Route zu wählen wie zum Aufstieg. Bis zur Schafbergalm (Abb. 11) ist man häufig nicht alleine, ab dort auf dem waldigen Abstieg nach Winkel dann schon. Für den Rückweg vom Gipfel des Schafberges nach Winkl sollte man rund 2.0-2½ Stunden einplanen.
HM/Zeit:
von Winkl bei St. Gilgen ca. 1.300 Hm in ca. 3,0-3½ Stunden (Aufstieg) bzw. 2,0-2 ½ Stunden (Abstieg)
Zeitraum:
Mitte April-Oktober
Anforderungen:
Anstrengende, lange und teilweise steile, aber technisch einfache Tour auf meist gut markierten Steigen.
Highlights:
Rundblick auf die Alpen und auf die Seen des Salzkammergutes, die Zahnradbahn, die von St. Wolfgang zum Gipfel führt
Anfahrt:
Auf der A 1 (Westautobahn) bis zur Abfahrt Mondsee, von dort auf der Bundesstraße B 154 bis Winkl (ca. 1 km vor St. Gilgen). Vor der Abzweigung in den Ort befindet sich ein Parkplatz.

Von der Stadt Salzburg auf der Bundesstraße B 158 bis St. Gilgen, dort auf die B 154 in Richtung Mondsee abbiegen und ca. 1 km bis Winkel* fahren. Nach der Abzweigung in den Ort befindet sich ein Parkplatz.
Einkehr:
Schafbergalm, Schafberghotel und Himmelpforthütte


Rechtlicher Hinweis:
Auf alle bei den Wandertipps verwendeten Unterlagen (Texte, Bilder, Pläne etc.) besteht ein Copyright. Diese dürfen daher im gewerblichen Verkehr nur mit Genehmigung (bei Veröffentlichung und Vervielfältigung) verwendet werden.