Neue Wandertipps


22.05.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Um die landschaftliche Schönheit des Schneeberglandes zu erkunden, muss man den mit 2.076 Metern höchsten Berg Niederösterreichs nicht besteigen: In seinem Umfeld gibt es jede Menge Touren, bei denen der Blick zur gewaltigen Kalkscholle stets zu den Highlights zählt. Das gilt auch für den nachfolgenden Wandertipp, der im kleinen Ort Sonnleiten auf dem Weg von Puchberg am Schneeberg nach Losenheim beginnt und auf die Dürre Leiten und den Faden führt, wo gleich zwei Hütten zur Einkehr einladen. Das von uns gewählte Wandergebiet liegt im Zentrum des Schneeberglandes.

zur Wanderung



14.05.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Diesmal stellen wir Ihnen gleich zwei neue Wandertipps vor, die wir im Winter ins Netz gestellt haben und deren Ausgangspunkte beide in der Steiermark liegen:

Die beiden Gipfelziele des ersten neuen Wandertipps, das Roßeck und die etwas niedrigere Mugel, liegen am Nordrand des Gleinalm-Gebietes, das zu den Grazer Hausbergen und genau genommen zu den Lavanttaler Alpen zählt. Das ist ein wenig überraschend, da das Lavanttal viel weiter südwestlich in Kärnten liegt. Bekannt ist die Region Gleinalm einer größeren Bevölkerungsgruppe leider vor allem durch den gleichnamigen Autobahntunnel, der mehrmals im Monat in den Verkehrsnachrichten erwähnt wird. Doch diese Region ist auch ein vorzügliches Wandergebiet. Besonders beeindruckend ist bei der nachfolgend vorgestellten Route unter anderem der großartige Blick zum Hochschwab, den man Richtung Norden sehr gut vom Kamm, der unsere beiden Gipfelziele verbindet, genießen kann.

Nun zu unserem zweiten neuen Wandertipp: Östlich des Feistritzgrabens in den Seckauer Tauern, die im Südosten der Niederen Tauern liegen, gibt es nur mehr ganz wenige Berge, deren Gipfel oberhalb der Waldgrenze liegen und die dadurch mit ihrer Aussicht bei Bergwanderern punkten können. Neben dem Speikbichl (1.878 m) sind dies unter anderem die beiden mit einem langgezogenen Kamm (Abb. 1) verbundenen, unwesentlich niedrigeren Gipfel, der Bremstein (1.868 m) und der Mitterkogel (1.847 m), auf die der nachfolgende Wandertipp führt. Der Bremstein gilt auch als Hausberg von Mautern im Liesingtal, wir aber starten unsere technisch einfache, familienfreundliche Tour nicht im Osten, sondern im Süden – vom Murtal aus.

zur Wanderung (Roßeck/Mugel)

zur Wanderung (Bremstein/Mitterkogel)



07.05.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Diesmal stellen wir Ihnen mit der Koralpe einen Wandertipp vor, den wir bereits in den Wintermonaten ins Netz gestellt haben. Mächtig erhebt sich dieser Bergstock am Ostrand Kärntens aus dem Lavanttal nahe Wolfsberg und bildet die Landesgrenze zur Steiermark. Durch seine etwas isolierte Stellung bietet er großartige Ausblicke in alle Himmelsrichtungen, die man auf verschiedenen Panoramawegen in vollen Zügen genießen kann. Natürlich stören die vielen Liftanlagen und der ORF-Sender sowie vor allem die beiden Radaranlagen des österreichischen Bundesheeres und der Austro Control, die im unmittelbaren Umfeld des höchsten Punktes der Koralpe, des Großen Speikkogels (2.140 m), stehen. Doch Letztere sind fast schon so etwas wie ein Wahrzeichen, denn sie sind schon von Weitem sichtbar und somit erkennen auch geografisch Unkundige die Koralpe auf den ersten Blick.

zur Wanderung



30.04.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Vor allem an sonnigen Wochenenden verbinden viele aus dem Großraum Wien den Besuch eines der zahlreichen Weinbaubetriebe der kleinen, zwischen Baden und Bad Vöslau gelegenen Gemeinde Sooß mit einem Spaziergang durch die Weingärten. Fleißigere machen daraus eine Wanderung in der Sooßer Wander-Weinarena, die westlich des Weinbauortes im Südosten des Wienerwaldes liegt. Den Großteil dieses schönen Wandergebietes nehmen die langgezogenen Waldhänge auf der Ostseite des Hohen Lindkogels (834 m) ein. Auch unser neuer Wandertipp auf den Harzberg (866 m), auf dem wir die mächtige, weithin sichtbare Jubiläumswarte besteigen, und den Sooßer Lindkogel (713 m) ist auf Grund der geringen Höhen praktisch ganzjährig begehbar. Man kommt zwar mit allen Gegensteigungen auf etwa 600 Hm, da aber schwierige Wegpassagen völlig fehlen, ist diese Rundtour als absolut familienfreundlich zu bezeichnen.

zur Wanderung



23.04.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Wildromantisch und steil ragen die felsdurchsetzten Waldhänge im Nordteil des großflächigen Rax-Massives aus dem Höllen- und dem Naßbachtal. Im Gegensatz zum vor allem an sonnigen Wochenenden meist überlaufenen Süden ist man hier oft alleine unterwegs. Das liegt einerseits an der schlechten Erreichbarkeit und andererseits daran, dass die meisten Aufstiegswege wie der Kaisersteig und der Peter-Jokel-Steig im Nordwesten oder der Rudolfsteig und der Hoyossteig im Nordosten ein Minimum an Kletterfertigkeit erfordern. Der nachfolgende Wandertipp verbindet mit dem Schüttersteig beim Aufstieg und dem Großen Kesselgraben beim Abstieg zwei um einiges leichtere Wege, die aber auch Trittsicherheit und an manchen Stellen Schwindelfreiheit erfordern.

Vielleicht ist Ihnen beim letzten Wandertipp bereits aufgefallen, dass wir ab sofort alle neuen Wandertipps mit einem qr-Code versehen, der das Finden des Ausgangspunktes um einiges erleichtern wird!

zur Wanderung



16.04.2018
Neu auf www.wandertipps.eu:
Nach einem langen, schneereichen Winter gibt nun der Frühling ein kräftiges Lebenszeichen von sich und damit startet auch www.wandertipps.eu in die neue Wandersaison. In den vergangenen Monaten hat sich einiges auf unserer Wander-Homepage getan, wir werden Ihnen die Neuerungen in den nächsten Wochen schrittweise vorstellen:

Auf der Startseite finden Sie ab sofort ein Verzeichnis aller unserer Wandertipps in alphabetischer Reihenfolge, das wird das Suchen nach Wanderrouten sicherlich vereinfachen!

Aber wir haben natürlich in der kalten Jahreszeit auch einige neue Wandertipps auf www.wandertipps.eu gestellt: Da trotz der derzeit warmen Temperaturen im Mittelgebirge teilweise noch reichlich Schnee liegt, führt unser heute neu vorgestellter Wandertipp auf den nur 885 m hohen Gföhlberg im westlichen Wienerwald in Niederösterreich. Diesem fehlen nicht einmal zehn Höhenmeter zum Titel "Höchster Gipfel des Wienerwaldes", doch wie so oft im Leben, kennt zwar jeder Bergwanderer im Osten Österreichs den Schöpfl (893 m), aber der um 8 Hm niedrigere, "zweitplatzierte" Gföhlberg führt im Vergleich dazu ein Schattendasein. Zugegeben: Auf seinem höchsten Punkt steht keine Aussichtswarte und das Schutzhaus ist nur am Wochenende geöffnet. Trotzdem lohnt sich eine Wanderung auf den Gföhlberg, bei der es auch so manche Überraschung zu erleben gibt.

zur Wanderung